Nachdem die Mülheimer Bürger*innen in den vergangenen Wochen in einem partizipativen Verfahren zusammen mit uns das Gebiet für den Tag des guten Lebens 2020 festgelegt haben, hieß es nun erst mal „ab vor die Tür“ und die Nachbarschaft kennenlernen. 

Schnell war im Team die Idee geboren, dies in Form einer gemeinsamen Müllsammelaktion mit der K.R.A.K.E., der Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit, zu tun. Die von Schauspieler Christian Stock gegründete Bürgerinitiative befreit seit drei Jahren bei regelmäßigen Aktionen das Kölner Rheinufer und die Grünflächen vom Müll und war sofort bereit mit anzupacken.

Bilder: Jasmin Bratka

Doch nicht nur bei der KRAKE stieß die erste Aktion im Rahmen des Tag des guten Lebens schnell auf Gegenliebe. Knapp 50 hochmotivierte Helfer*innen versammelten sich am Jan-Wellem-Denkmal, wo sie, neben unseren Teammitgliedern Sonja und Jan sowie „Krakenpapa“ Christian, auch von den ersten warmen Sonnenstrahlen nach tagelangem Dauerregen begrüßt wurden. 

Und so machten sich die Helfer*innen, beflügelt vom Wetter und ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken der AWB, im Mülheimer Stadtgarten auf die Suche nach Plastikschnipseln, Zigarettenstummel und Kronkorken. Immer wieder wurden sie dabei von interessierten Mitbürger*innen angesprochen, die – neugierig geworden – mehr über die Aktion, die KRAKE und den Tag des guten Lebens wissen wollten. Zwei Spaziergänger schnappten sich sogar spontan Handschuhe und Müllsack und sammelten einfach eine Runde mit. 

Unterdessen kümmerte sich Christian Stock um die kleinsten Helfer im Team. „Ich habe dem kleinen Krakling erklärt, dass mittlerweile selbst Vögel und Enten herumliegendes Plastik in ihren Nestern verbauen und wie die Küken daran sterben können.“ Um unter anderem genau auch für diese Auswirkungen ein Bewusstsein zu entfalten, hat Christian inzwischen eine Präsentation ausgearbeitet, mit der er durch die Schulen tourt. 

Nach knapp zwei Stunden ist der Park dann auch vom herumliegenden Müll befreit. „Ist doch ganz schön viel zusammengekommen“, stellt eine Helferin beeindruckt fest, während sie einen von ca. 30 Müllsäcken zusammenknotet und auf den Müllberg vor dem Jan-Wellem-Denkmal hievt. Und das obwohl Christian anfangs angekündigt hatte, dass der Stadtgarten tendenziell zu den saubereren Grünflächen zählt. Alleine ein ganzer Sack Kronkorken ist zusammengekommen. „Die gehen an Blechwech, werden dort recycelt und der Erlös geht an die SOS Kinderdörfer,“ erklärt ein KRAKE-Mitglied. Tief aus dem Gebüsch haben drei fleißige Sammler dieses Mal eine ganz besondere ‘Trophäe‘ gefischt: einen kaputten E-Scooter.

Möchtet ihr mit uns das Gebiet erkunden und vom Müll befreien?

UPDATE: Durch die Situation rund um das Coronavirus müssen wir unsere nächste Sammelaktion erstmal verschieben. Die nächste Müllsammelaktion findet am 19. April statt. Wir treffen uns um 12 Uhr auf dem Spielplatz am Präses-Richter-Platz.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.