Corona hat unser Leben verändert – wie müssen wir unsere Straßenräume in Zukunft denken? Damit beschäftigen sich Nachbarschaften zusammen mit dem Agora Köln e.V. in ganz Köln. In der zweiten Septemberhälfte nehmen fünf Straßengemein- schaften an Freiraum- und Spielstraßen Demos, im Rahmen des dezentralen Tag des guten Lebens, teil. In Mülheim gibt es ein ganzes Aktionswochenende im Sinne der Bürger:innen.

Die Zehntstraße und die Montanusstraße haben Kundgebungen in Mülheim angemeldet und fordern am kommenden Wochenende mehr öffentlichen Raum für musikalische und kulturelle Vielfalt, mehr Freiraum für eine nachhaltige Lebensweise von Menschen, Tieren und Pflanzen in Köln. Um den Rathenauplatz rufen gleich vier Straßen zu Spiel- und Nachbarschaftsstraßen Demos auf, in der Südstadt fordern die Anwohner:innen die Umsetzung politischer Beschlüsse für mehr Lebensqualität in ihrer Straße. In Ehrenfeld fordern die Bürger:innen der Geisselstraße “Mehr Grün in Grau”.

Tag des guten Lebens-Demos

Zehntstraße, 19.09.2020

Auf der ​Zehntstraße ​setzt sich die Nachbarschaft am 19.9.20 für mehr öffentlichen Raum zum Erhalt der Kulturszene ein. Dort schnüren die Anwohner:innen gemeinsam mit lokalen Künstler:innen und Kulturschaffenden ein Paket aus Musik, kreativen Mitmachaktionen, Lesungen und Redebeiträgen. Sie fordern, nachhaltige Konzernstrukturen, mehr Musik im öffentlichen Raum, bedingt durch das Wegsterben von Kulturorten und mehr Freiraum für Begegnung und Austausch.

Montanusstraße, 20.09.2020

Auf der​ Montanusstraße​ haben die Nachbarn:innen die Vision einer nachhaltigen Lebensweise: sie fordern am 20.9.20 den Erhalt der Biodiversität durch den Erhalt von grünen Oasen in der Stadt und eine ökologisch-regionale Landwirtschaft. Außerdem sprechen sie sich für eine sofortige Energie- und Verkehrswende aus. Anlässlich des Weltkindertag, wird auch speziell auf die Bedürfnisse von KInder eingegangen, mit von der Partie ist das “Clowns-Konglomerat Köln”.

Rathenauplatz, 22.09.2020

Am Dienstag, 22.9.2020 ist internationaler autofreier Tag. Dies nehmen vier Straßen rund um den ​Rathenauplatz​ zwischen Roonstraße und Lochnerstraße zum Anlass und haben eine große Spiel- und Nachbarschaftsstraßen Demo von 15 – 19 Uhr angemeldet. An der Dreiecks-Kreuzung Rathenauplatz Ecke Gorrestraße findet die Kundgebung zur der Erweiterung des Verkehrsraumes für ein kinderfreundliches Rathenauviertel, für mehr Freiräume und Bewegungsorte im öffentlichen Raum statt.

Eburonenstraße, 26.09.2020

Auf der ​Eburonenstraße ​in der Südstadt fordern die Bewohner:innen am Samstag, 26.9.2020 die Umsetzung politischer Beschlüsse von 2016: Bäume, Fahrradnadeln und breitere Gehsteige durch Verlegung der KfZ-Parkplätzen. Ihre Look&Feel-Demo „Uns ́ Strooß soll schöner werden – versprochen ist versprochen!!” findet von 15 – 20 Uhr statt “ Außerdem haben sie neue Ideen für noch mehr Schönes in der Straße. Die Initiativen Wanderbaumallee, K.R.A.K.E. sowie die mobile “Lücke”, eine umgebaute Fahrradanhänger-Bühne, werden an dem Tag dabei sein.

Geisselstraße, 27.09.2020

Am Sonntag, 27.9.2020 heißt es in der ​Geisselstraße​ in Ehrenfeld von 12:00 – 18 Uhr: “Mehr Grün im Grau – Lebensraum statt Straße”. Die Bewohner:innen der Geisselstraße wollen zeigen und gemeinsam entwickeln, wie der Raum zwischen den Häusern wieder von einer Verkehrsader und einem Abstellplatz für Autos zu einem Lebensraum werden kann, in dem sich Kinder und Erwachsene gerne aufhalten und in dem die Interessen aller Bewohner*innen zum Zug kommen. Die Kundgebung soll einen Vorgeschmack bieten und Lust auf mehr machen, auf mehr Engagement, mehr Miteinander und mehr Geisselstraße. Auch hier wird die Wanderbaumallee sich vorstellen. Außerdem kommt das GOGOMOBIL zu Besuch und schafft Platz zum Sitzen und Begegnen, wo sonst Autos stehen würden.

Corona-Auflagen

Es gelten die aktuellen Corona-Auflagen. An den Ein- und Ausgängen schauen Ordner:innen, dass sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig im Demo-Gebiet aufhalten. Die Organisator:innen bitten generell, während des gesamten Besuchs auf Hygienevorschriften und Abstand zu achten. Das Tragen von Mund- und Nasenschutzmasken ist freiwillig, wir ermutigen aber ausdrücklich dazu.

Überblick der angemeldete Demos

  • Zehntstraße, Mülheim
    Samstag, 19.9.2020, 14:00-20:00 Uhr
  • Montanusstraße vor dem Bahnhofsvorplatz, Mülheim
    Sonntag, 20.9.20, 12:00-18:00 Uhr
  • Rathenauplatz, Boisseréestraße, Rathenauplatz (zwischen Roonstraße bis Lochnerstraße); Görresstraße, Lochnerstraße (jeweils zwischen Dasselstraße und Rathenauplatz)
    Dienstag, 22.9.2020, 15:00-19:00 Uhr
  • Eburonenstraße, Südstadt
    Samstag, 26.9.2020 von 15:00-20:00 Uhr
  • Geisselstraße (auf Höhe Nr 2-42), Ehrenfeld: SO 27.9.2020 von 12 bis 18 Uhr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.