Autofreie Straßendemos beim Tag des guten Lebens 2020

„Gestalte deine Straße” – so lautet das Motto des diesjährigen dezentralen Tag des guten Lebens. Macht mit: Vom 1. August bis 31. Oktober 2020 könnt ihr mit Straßen-Demonstrationen ein Zeichen für die von euch gewünschten Veränderungen vor eurer Haustür setzen.

Gemeinsam mit Nachbarinnen und Nachbarn, Vereinen, Initiativen und Engagierten könnt ihr nach den geltenden Covid-19-Verordnungen eure eigene Demo zu bestimmten Themen organisieren: Ob eine Kundgebung zur Verkehrswende in Köln, Angebote rund um Ernährung und Essbare Stadt oder eine Klima-Demo – wir unterstützen euch bei Anmeldung und Durchführung. Seid mutig und probiert zusammen mit uns das Demo-Format aus! So können wir gemeinsam ein Zeichen setzen und für uns und euch mehr Freiraum im öffentlichen Raum beanspruchen und Aufmerksamkeit für diese Themen schaffen.

Wie funktioniert die Straßen-Demo?

Für einen Zeitraum von mindestens vier Stunden steht die Straße euch zur Verfügung. In dieser Zeit könnt ihr hier eure Demo mit einem von euch ausgewählten Thema bespielen. Meldet jetzt eure Demo an! Die Straße wird für die angemeldete Zeit abgesperrt, sodass keine Autos durchfahren können. Zudem werden Anwohnende gebeten, ihre Autos an diesem Tag umzuparken.

Diese Straßen sind schon dabei

Auf der Karte seht ihr, wo die Straßen liegen, die mit dabei sind: Manche Straßenpat*innen planen noch, andere haben bereits einen Termin für ihre Straßendemo angemeldet. Klickt auf die Karte und schaut euch an, welche Straße in eurer Nähe mitmacht!

Ein paar Aufenthalts-Regeln

Weil dieses Jahr ein ganz besonderes Jahr ist, gelten auch bei den Straßendemos bestimmte Regeln für ein coronakonformes Miteinander:

  1. Vermeidet Getümmel
    Da nur eine bestimmte Anzahl Menschen an der Demo teilnehmen dürfen und ein Abstand von 1,5 Meter gewährleistet sein muss, kann nur eine bestimmt Anzahl an Besucher*innen zur gleichen Zeit in die abgesperrte Straße. Seid also nicht enttäuscht, wenn euch die Ordnerinnen und Ordner am Eingang darum bitten, noch ein wenig zu warten. Dreht eine Runde um den Block – danach könnt ihr bestimmt in die Straße!
  2. Verweilt nicht zu lange auf der Straßendemo
    Wenn ihr in der Nähe wohnt, freuen wir uns, wenn ihr auf ein Stündchen bei der Demo vorbeikommt. Haltet euch nicht zu lange dort auf, damit andere auch die Möglichkeit haben daran teilzunehmen.
  3. Lokaler Freiraum
    Wenn ihr weiter weg wohnt, gibt es bestimmt bald auch in eurer Nähe eine Straßen-Demo. Ihr könnt natürlich auch selbst eine anmelden – hier geht’s zum Anmeldeformular!
  4. Hygiene und Abstand
    An den Ein- und Ausgängen zur Straßen-Demo könnt ihr euch die Hände desinfizieren. Wir bitten euch generell während des gesamten Besuchs auf Hygienevorschriften und Abstand zu achten. Mund- und Nasenschutzmasken sind freiwillig, habt bitte dennoch eine griffbereit.
  5. Hunger? Durst?
    Eure selbst mitgebrachten Lebensmittel und Getränke könnt ihr natürlich während der Demo verzehren. Bitte teilt euer Essen aber nicht mit anderen Teilnehmenden und bleibt verantwortungsbewusst!
Foto: Celina Dolgner

Ihr wollt auch eine Straßen-Demo vor eurer Haustür?

Ihr plant auch eine Straßen-Demo vor eurer Haustür und habt noch einige offene Fragen?

Natürlich beraten wir euch bei allgemeinen Fragen – schreibt uns eine Mail an: mitmachen@agorakoeln.de

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.